Herren 1 Motor läuft und läuft und läuft - 9:5 Heimsieg gegen Besigheim

Die erste Herrenvertretung bleibt mit dem heutigen Sieg gegen die Gäste aus Besigheim weiterhin auf Meisterschaftskurs. Die Schillerstädter sind damit nach wie vor die einzig ungeschlagene Mannschaft in der Bezirksliga Gruppe 1

Zu Beginn der Partie sah es aber leider nicht nach einem Durchmarsch der TTG aus. Lediglich das routinierte Doppel 1 der TTG Hildebrandt/Häusser konnte einen Sieg einfahren und so lag man nach den Eingangsdoppeln mit 1:2 zurück.

Hildebrandt konnte in seinem ersten Einzel gegen das druckvolle Spiel von Gioele Vulcano nicht wirklich etwas ausrichten und musste sich leider mit 1:3 geschlagen geben. Markus Schmandke’s Spiel gegen Alexander Berndl entwickelte sich zu einem wahren Nervenkrimi. Die ersten vier Sätze wurden jeweils in der Verlängerung entschieden. Im Entscheidungssatz führte Schmandke bereits deutlich mit 8:2 und schien das Spiel sicher nach Hause zu bringen, als Berndl plötzlich und unerwartet noch zum 9:9 ausglich und auch noch eigenen Aufschlag hatte. Doch Schmandke behielt beim Rückschlag die Nerven und konnte die Aufschläge von Berndl platziert zurücklegen, sodass Berndl diese jeweils hinter die Platte zog. Was für ein Krimi.

Der Punktegarant der Mitte Gerd Häusser hatte keine Probleme gegen Luca Schneider und gewann klar mit 3:0 und glich damit das Punktekonto zum 3:3 wieder aus. Martin Grimm kämpfte gegen das unangenehme Materialspiel von Martin Rumbolz tapfer bis in den 5. Satz, musste sich dann aber leider deutlich mit 4:11 geschlagen geben.

Volker Mast hatte gegen Norbert Link eigentlich alles im Griff und führte schnell mit 2:0 Sätzen. Link kam dann immer besser ins Spiel uns zwang Mast zum vermeintlich einfachen Fehlern und holte sich plötzlich die Sätze 3 und 4. Im 5. Satz hatte Mast aber wieder alles Griff und lies Link beim 11:3 keine Chance. Andreas Feldges kämpfte sich gegen Thomas Klumpp ebenfalls bis in den 5. Satz verlor diesen aber leider unglücklich in der Verlängerung mit 11:13. Die Gäste führten nur mit 5:4

Wer die TTG aber kennt weiß, dass hier noch lange nichts verloren war. Der Motor der TTG war jetzt nämlich auf Betriebstemperatur. Das vordere Paarkreuz war nun heiss und zeigte dies auch sogleich an der Platte. Brett Hildebrandt und Markus Schmandke konnten beide in zwei spannenden Fünfsatzspielen zwei weitere Punkte für die Schillerstädter beisteuern. Auch Gerd Häusser, Martin Grimm und Volker Mast zeigten in Ihren darauffolgenden Spielen eine klasse Leistung. Volker Mast hatte auch heute wieder die Ehre den Schlusspunkt zum verdienten 9:5 Sie beizusteuern.

 

 

 

 

 

Herren 1 erster Sieg im neuen Jahr - 9:5 gegen TV Großbottwar 2

Die erste Herrenvertretung der TTG knüpft genau da an, wo sie im alten Jahr aufgehört hat, mit einem Sieg gegen den TV Großbottwar. Das letzte Vorrundenspiel gegen Großbottwar am 08.12.2019 gewann man vor heimischer Kulisse mit 9:6. Das Rückrundenauftaktspiel  in Großbottwar konnten die Schillerstädter nun mit 9:5 für sich entscheiden.

Ein ganz großes Dankeschön geht aber zuerst einmal an unsere Nathalie Seyfferle aus der TTG Damenmannschaft. Sie hat die auf dem Bild gezeigte wunderschöne Tischtennis-Geburtstagstorte für unseren Brett gebacken, welcher am vergangenen Montag seinen 70. Geburtstag feierte. Vielen lieben Dank dafür, toll gemacht Nathalie!

Leider verletzte sich die Großbottwarer Nummer 2 Andreas Hauer im ersten Durchgang gegen Wilfried "Brett" Hildebrandt. Beim Stand von 3:2 für Hauer im ersten Satz, wollte Hauer einen Stoppball von Brett erreichen, dabei verletzte er sich an der Wade und musste aufgeben. Auch das zweite Einzel konnte Hauer dann leider nicht mehr absolvieren. Die TTG wünscht Andreas Hauer gute Besserung und schnelle Genesung damit er seinem Team bald wieder zur Verfügung steht.

In den Eingangsdoppeln konnten Hildebrandt/Häusser gegen Sturmann/Hoffmann klar mit 3:0 überzeugen, ebenso wie das Doppel 2 Schmandke, Markus/Mast. Im Hinspiel verloren Schmandke/Mast noch knapp im 5. Satz in der Verlängerung. Bei der Revanche aber ließen die Beiden nichts anbrennen und gewannen souverän mit 3:1. Das Doppel 3 Grimm/Feldges hatten wie schon in der Vorrunde nicht das quäntchen Glück und mussten sich trotze harter Gegenwehr im 5. Satz geschlagen geben. 2:1 Führung für die TTG.

Wie bereits Eingangs erwähnt wurde das erste Einzel von Brett gegen Andreas Hauer leider aufgrund der Verletzung von Hauer im ersten Satz beendet. Markus Schmandke konnte sich in fünf spannenden Sätzen in der Verlängerung mit 13:11 gegen Fabian Westhoff durchsetzen.  Fünfsatzexperte Martin Grimm machte seinem Namen alle Ehre und rang Jochen Sturmann im Entscheidungssatz mit 11:9 nieder. Gerd Häusser gewann parallel problemlos mit 3:0 gegen Hoffmann. Somit führte die TTG komfortabel mit 6:1 Zählern. Im Hinteren Paarkreuz war heute leider nichts zu holen für die TTG. Sowohl Andreas Feldges gegen Dietmar Maluga als auch Volker Mast gegen Thomas Friedel mussten sich beide überraschend klar geschlagen geben (Feldges 0:3 und Mast 1:3). Die Gäste verkürzten damit auf 3:6.

Im zweiten Durchgang musste Brett die starke Leistung von Westhoff akzeptieren und unterlag in 0:3 Sätzen. Aufgrund der Verletzung von Andreas Hauer ging das zweite Einzel von Schmandke kampflos an die TTG. Neuer Zwischenstand 7:4 für die Schillerstädter. Gerd Häusser überzeugte auch im zweiten Durchgang mit einer starken Leistung und gewann klar mit 3:0 gegen Jochen Sturmann. Martin Grimm kämpfte auch im zweiten Spiel wieder bis in den Entscheidungssatz hatte aber diesmal leider das Nachsehen. Großbottwar verkürzte damit letzmalig auf 5:8, da Volker Mast gegen Dietmar Maluga alles im Griff hatte und diesen deutlich mit 3:0 in seine Schranken verwies. Damit war der erste Sieg in der Rückrunde perfekt. Die TTG 1 baute damit Ihre Führung an der Tabellenspitze der Bezirksliga Gruppe 1 um weitere 2 Zähler auf 19:1 Punkte aus.

Das erste Heimspiel der Herren 1 findet nächsten Sonntag, den 26.01.2020 in Rielingshausen statt. 


Brett_Nathaliejpg
28. Skatturnier der TTG Marbach-Rielingshausen: "Neckarzogger" Paulmann zockt alle ab!

Skat bleibt in, zumindest beim inzwischen 28. Turnier der Tischtennisgemeinschaft Marbach-Rielingshausen, das zeigte der wiederum neue Teilnahmerekord.

Denn Skat ist mehr als nur ein Kartenspiel. Passionierte Skatspieler sprechen von Skatsport, denn mehr als ein Glücksspiel ist Skat ein Denksport.

Doch auch eine Portion Glück darf gerne mit ihm Spiel sein, denn nur wenn´s läuft läuft´s, wie Überraschungssieger Guido Paulmann aus Pleidelsheim erleben durfte. Im letzten Jahr war Paulmann noch Schwarzwurstgewinner (Trostpreis für den letzten Platz). Nun zockte er am vergangenen Freitagabend im Turnerheim Marbach mit zwei gleichmässigen 1000er-Runden die versammelte Zockerriege ab. 2121 Punkte reichten für Platz eins, auch wenn der mit allen Skatwassern gewaschene Walter Mast im zweiten Durchgang mit einigen Grand Hand "am Stück" mächtig am aufholen war.

Nach 2016, als "Brett" Hildebrand das Turnier gewinnen konnte, kam mit Frank Maier wieder ein TTGler auf´s Treppchen. Doch schon deutlich war der Rückstand von 300 Punkten, nachdem Maier  in der ersten Runde mit 1173 Punkten noch klar in Front lag.

Als beste Dame im Feld der über 40 "alten Skathasen" kam Sabrina Boehm mit 1130 Punkten auf Rang 22.

Auch die Jugendabteilung durfte sich freuen.  Ein Euro für ein  verlorenes Spiel, dazu ein paar Spenden brachten gutes Geld in die Kasse.

Das 29. Skatturnier findet voraussichtlich am 08. Januar 2021 statt.


TTG Skatturnier 2020_01_03 1jpg





TTG Skatturnier 2020_01_03_2jpg
Frohe Weihnachten und einen guten Rutsch!

Die TTG wünscht Ihren Mitgliedern, Familien und Freunden ein besinnliches Weihnachtsfest, erholsame Feiertage, sowie einen gesunden Start in das neue Jahr 2020.

Das erste Training im neuen Jahr findet wieder zu den gewohnten Zeiten am Dienstag, den 07.  Januar 2020 statt.

Bleibt Gesund.

Eure TTG



28. Skatturnier der TTG am 03.01.2020 !

Liebe Skatfreunde,

Große Ereignisse werfen Ihre Schatten voraus. Das warten hat ein Ende, bald ist es wieder soweit. Am Freitag, den 03.01.2020 um 19:30 Uhr (Saalöffnung 19:00 Uhr) findet das traditionelle Skatturnier der TTG Marbach-Rielingshausen in seiner mittlerweile 28. Auflage statt. Austragungsort ist auch schon in den Jahren zuvor das Turnerheim in Marbach (Schillerhöhe 11, 71672 Marbach am Neckar). Einzelheiten können der nachstehenden Einladung entnommen werden.

Die TTG freut sich auf Eure Anmeldungen.


Anmeldungen wie immer an Uwe Rith unter 0151- 53584994 oder an uwerith@aol.com


TTG_SKAT_2020JPG

Herren 3 beenden Vorrunde mit einem deutlichen 9:2 Heimsieg

Im letzten Spiel der Vorrunde gegen die TUG Hofen II konnte sich die 3. Mannschaft aus Marbach/Rielingshausen nach getauschtem Heimrecht in eigener Halle deutlich durchsetzen.  Nach den Doppeln war man bereits mit 2:1 in Führung gegangen durch Siege von Greiner /Schöffler und Konzelmann/Schaal. Anschliessend wurde dann nur noch ein Spiel abgegeben und durch Siege von Jochen Greiner (2), Wolfram Schmid (2), Klaus Schöffler (1), Jüregen Konzelmann (1) und Christian Schaal (1) wurde der 9:2 Endstand perfekt gemacht. Damit steht die 3.Mannschaft jetzt nach der Hinrunde auf dem 3.Platz vor Löchgau II, die gleich viele Punkte, aber ein schlechteres Spielverhältnis vorweisen. Der augenblickliche 3.Platz berechtigt in dieser Saison zum direkten Aufstieg.

TTG Herren 1 – Doppelter Herbstmeister 2019!

Es ist vollbracht! Die erste Herrenvertretung der TTG Marbach-Rielingshausen hat sich ein vorzeitiges Weihnachtsgeschenk gemacht. Mit dem gestrigen 9:6 Sieg gegen den TV Großbottwar überwintern die Schillerstädter nun als einzige ungeschlagene Mannschaft mit 17:1 Punkten als Herbstmeister an der Tabellenspitze der Bezirksliga Gruppe 1.

Ebenso konnte sich die erste Herrenvertretung bei den Senioren 40 in der Bezirksklasse die Herbstmeisterschaft mit einem 6:2 Sieg am vergangenen Freitag, ebenfalls in Großbottwar, sichern und die Bottwartäler von der Tabellenspitze verdrängen.

Im letzten Spiel der Bezirksliga Gruppe 1 trat das Flaggschiff der TTG wieder in Bestbesetzung an. Doch die Partie lief zu Beginn nicht ganz wie geplant. In den Eingangsdoppeln konnte lediglich das routinierte Doppel 1 Hildebrandt/Häusser gegen Sturmann/Maluga punkten. Doppel 2 Schmandke, Markus/Mast verloren unglücklich im 5. Satz mit 11:13 gegen Westhoff/Hauer. Auch das Doppel 3 Grimm/Feldges mussten sich nach starkem Kampf im 5. Satz mit 9:11 geschlagen geben. Somit lag die TTG nach den Eingangsdoppeln überraschend mit 1:2 hinten.

Im vorderen Paarkreuz spielte nun Markus Schmandke gegen den Abwehrspezialisten Andreas Hauer. Schmandke hatte in den ersten beiden Sätzen alles im Griff und konnte sich eine komfortable 2:0 Satzführung aufbauen. In den Sätzen 3 und 4 stellte Hauer sein Spiel um und zwang Schmandke zu vielen, vermeintlich einfachen Fehlern. Die Entscheidung musste auch hier im 5. Durchgang fallen. Hier behielt Schmandke aber die Nerven und konnte diesen, wenn auch knapp mit 11:9 für sich entscheiden und somit den Ausgleich zum 2:2 wieder herstellen. Wilfried Hildebrandt musste die heutige Topform von Fabian Westhoff anerkennen und hatte beim 5:11, 10:12 und 7:11 keine Chance gegen das druckvolle Spiel von Westhoff.

In der Mitte war man heute gewillt fette Beute zu machen. Gerd Häusser und Martin Grimm liesen von daher heute auch nichts anbrennen. Gerd Häusser hatte beim 3:0 Sieg gegen Adrian Hoffmann keine Mühe. Auch Martin Grimm hatte gegen Jochen Sturmann alles im Griff und gewann souverän mit 3:1 Sätzen. Somit war die gewohnte Rangordnung wieder hergestellt und die TTG führte nun mit 4:3 Zählern.

Eiskalt erwischte es dagegen im ersten Durchgang das eigentlich für garantierte Punkte bekannte hintere Paarkreuz Volker Mast und Andreas Feldges. Andreas Feldges hatte wohl noch am Jetlag von seinem Rückflug aus den USA zu knabbern und musste sich überraschend deutlich mit 0:3 Sätzen gegen Dietmar Maluga geschlagen geben. Auch Volker Mast kam gegen Nico Biller überhaupt nicht ins Spiel und hatte heute mit 1:3 das Nachsehen. Mit diesen 2 Zählern durfte die Gäste aus Großbottwar für heute aber das letzte Mal Führungsluft schnuppern und gingen mit 5:4 in Führung.

Im zweiten Durchgang schaltete die TTG nun spürbar einen Gang höher. Markus Schmandke fertigte Fabian Westhoff überzeugend mit 3:1 Sätzen ab. Auch Wilfried Hildebrandt hatte im zweiten Durchgang wieder alles im Griff und gewann gegen Andreas Hauer souverä und routiniert mit 3:1 Sätzen. Gerd Häusser ließ Jochen Sturmann bei seinem 3:0 Sieg ebenso keine Chance. Martin Grimm machte es dagegen in seinem zweiten Einzel wieder richtig spannend. Die ersten 4 Sätze lieferten sich Martin Grimm und Adrian Hoffmann tolle Ralley’s mit sehenswerten Topspins und Ballonabwerhbällen. Im Entscheidungssatz hatte Grimm aber wieder alles unter Kontrolle und gewann diesen deutlich mit 11:4. Mit diesen 4 Zählern in Folge führte die TTG nun hochverdient mit 8:5  und die zweite Herbstmeisterschaft war damit in trockenen Tüchern.

Andreas Feldges hatte seine Form leider auch im zweiten Einzel noch nicht so richtig wieder gefunden. Er kämpfte gegen Nico Biller tapfer bis in den 5. Satz, musste sich dann aber leider doch noch mit 7:11 geschlagen geben. Das sollte es dann aber für heute mit der Punkteausbeute für Großbottwar gewesen sein. Die Gäste verkürzten letztmalig auf 8:6 Zähler.

Volker Mast fertigte im Anschluss Dietmar Maluga nach anfänglichen Schwierigkeiten im ersten Satz mit 3:1 Sätzen ab und steuerte den ersehnten Schlusspunkt zum hochverdienten 9:6 Sieg bei.

Damit war auch diese  Herbstmeisterschaft besiegelt. Die TTG geht als einzige ungeschlagene Mannschaft in die Winterpause und grüßt mit 17:1 Zählern von der Tabellenspitze der Bezirksliga Gruppe 1.

Mit der Herbstmeisterschaft bei den Senioren 40 (ebenfalls gegen Großbottwar, dort gewann man bereits am vergangenen Freitag, den 06.12. in Großbottwar ungefährdet mit 6:2) und der heutigen Herbstmeisterschaft in der Bezirksliga Gruppe kann die TTG also doppelt jubeln und feiern.

 “Was für eine grandiose Vorrunde“ schwärmte Mannschaftsführer Markus Schmandke nach dem Spiel. “Wenn man bedenkt unter welch schlechten Vorzeichen der Saisonstart der Herren 1 eigentlich Stand (krankheitsbedingte Ausfälle etc.) und das wir 4 Spiele mit Ergänzungsspielern bestritten haben ist es schon unglaublich, dass wir kein einziges Spiel verloren haben. Das spricht auch für die kompakte Stärke der TTG bis in die zweite Mannschaft hinein.

Ich möchte mich an dieser Stelle ganz herzlich bei Winnie Hild und Oliver Schmandke aus der Zweiten bedanken. Die beiden standen immer parat wenn Sie gebraucht wurden.“ So Markus Schmandke. Die Bilanz der Beiden kann sich absolut sehen lassen. In 4 Spielen konnten die beiden 8 Einzelsiege beitragen (Winnie Hild 3:0 und Oliver Schmandke 5:1). Die beiden haben einen großen Anteil an diesem Erfolg.

Die erste Herrenvertretung verabschiedet sich nun sichtlich zufrieden und entspannt in die Winterpause.

Das erste Spiel der Herren 1 findet am 18.01.2020 um 18.30 in Großbottwar statt ☺.


Herbstmeister_2019_TTG1jpg

 

 

 

 

 

 

 

28. TTG - Skatturnier am 03.01.2020

Liebe Skatfreunde,

Große Ereignisse werfen Ihre Schatten voraus. Das warten hat ein Ende, bald ist es wieder soweit. Am Freitag, den 03.01.2020 um 19:30 Uhr (Saalöffnung 19:00 Uhr) findet das traditionelle Skatturnier der TTG Marbach-Rielingshausen in seiner mittlerweile  28. Auflage statt. Austragungsort ist auch schon in den Jahren zuvor das Turnerheim in Marbach (Schillerhöhe 11, 71672 Marbach am Neckar). Einzelheiten können der nachstehenden Einladung entnommen werden.

Die TTG freut sich auf Eure Anmeldungen.


Anmeldungen wie immer an Uwe Rith  unter 0151- 53584994 oder an uwerith@aol.com


TTG_SKAT_2020JPG
TTG Damen - Niederlage im letzten Vorrundenspiel

Im letzten Spiel der Vorrunde gab es für die Damen der TTG leider nochmals eine Niederlage beim RKV Neckarweihingen. Das erstmals zusammenspielende Doppel Yuki Apitz/Renate Körper verlor klar in 3 Sätzen gegen Nadine Schröder/Carmen Retter. Dafür konnten Karin Friedmann/Karin Bokelmann überraschend klar gegen das Doppel Marion Forte/ Corinna Trautwein in 3 Sätzen gewinnen.

Im vorderen Paarkreuz konnte sich Karin Bokelmann in 5 Sätzen gegen Corinna Trautwein durchsetzen und so den 2. Punkt für die TTG einfahren. Nach einem weiteren Sieg von Renate Körper gegen Carmen Retter stand es nach dem ersten Durchgang 3:3.

Damit hatte sich der Punktgewinn an diesem Abend leider erschöpft. Nach weiteren Niederlagen von Karin Bokelmann (2), Karin Friedmann, Renate Körper und Yuki Apitz war der 3:8 Endstand erreicht.

Die Vorrunde schließen die Damen damit auf dem 6.Tabellenplatz mit einer Punktestand von 4:10 ab. Dabei weisen die Mannschaften auf den Tabellenplätze 5-8 denselben Punktestand auf und nur durch das bessere Spielverhältnis hat die TTG den 6.Platz erreicht. Mit diesen  Voraussetzungen verspricht es eine interessante Rückrunde beim weiteren Kampf um die Nichtabstiegsplätze zu werden.